Lievens und Partner - Ingenieure - Architekten Generalplanung
Tragwerksplanung
Architektur
Aktuell

Das Team wächst: Unser neuer Mann vor Ort

Seit Juli ist Malte Bahr, Bachelor of Engineering, neues Mitglied in unserem Team. Als festangestellter Bauleiter koordiniert er die Schnittstelle zwischen Planung und Konstruktion. Derzeit verstärkt Malte Bahr unsere Bauleitung vor Ort bei den drei Projekten der AUDI S. A./N. V. in Brüssel. Die Kontaktdaten zu unserem neuen Mitarbeiter finden Sie in der Liste aller Team-Mitglieder auf der Seite Unternehmen.


Wir bleiben unserem Prinzip treu: Qualifikation und Kompetenz

Über einen zertifizierten Lehrgang hat sich unsere Sachverständige für Schall- und Wärmeschutz Frau Dipl.-Ing. Rita Thielen zusätzlich zur Energie-Expertin für Nichtwohngebäude qualifiziert. Damit erweitert unsere Kollegin ihre bereits vorhandene Kompetenz als Energie-Expertin für Wohngebäude und wird ab sofort entsprechend auf der dena-Expertenliste der Deutschen Energie-Agentur GmbH geführt. Wir freuen uns über das Engagement in unserem Team!


Architektur:
Innovatives Kompetenz-
zentrum in St. Elisabeth,
Digital Hub Aachen

Noch zum Ende des vergangenen Jahres starteten wir für die Landmarken AG mit der Ausschreibung und der Vergabe (Lph 6 und 7) zum neuen Kompetenzzentrum „Digital Hub“ in der ehemaligen Kirche St. Elisabeth Aachen. In dem 103 Jahre alten Kirchengebäude entsteht derzeit auf Initiative des gleichnamigen Vereins ein vom Land NRW gefördertes Zentrum für Digitalisierung. Auf rund 1.000 m² sind 100 flexible Arbeitsplätze für digitalisierungsbereite Unternehmer und Start-ups konzeptioniert, inklusive Besprechungsräume, Telefonboxen, Erholungszonen und einem öffentlichen Café im Eingangsbereich. Im Weiteren ist das Team von Lievens und Partner mit der Bauüberwachung (Lph 8) für dieses innovative Projekt beauftragt.


Zuwachs herzlich willkommen!

Unser Team wächst dynamisch: Als angehende Bauzeichnerin und zweite Auszubildende im ersten Lehrjahr heißen wir seit Oktober auch Nora Lavallée in unserem Team herzlich willkommen.


Generalplanung:
Neubau IT-Data-Center,
Rothe Erde

In nur 10 Monaten Planungs- und Bauzeit entsteht in Aachen-Rothe Erde der Neubau eines 2-geschossigen IT-Data-Centers.
Die Continental Reifen Deutschland GmbH beauftragte Lievens und Partner für das Projekt mit der Generalplanung Lph 2 - 8.
Zwischen Mai 2016 und Februar 2017 erstellt unser Planungsteam für das Gebäude mit umfangreicher technischer Gebäudeausstattung die Objektplanung, Tragwerksplanung, Bauphysik und Technische Ausrüstung.

Mit Fakten und Details haben wir unter Referenzen weitere Projekte für Sie zusammengestellt.


Bauen im Bestand:
Erweiterung Produktionshalle,
Audi Brüssel

2018 beginnt die Großserien-Produktion des ersten rein elektrisch angetriebenen SUV von Audi. AUDI BRUSSELS S. A./N. V. beauftragte Lievens und Partner mit der Generalplanung (Lph 1–8) für die Erweiterung der 2-geschossigen Produktionshalle in Brüssel.
Nach Abriss und Bohrpfahlgründung erfolgt derzeit die Anbindung der Südhalle mit Penthouse für TGA, Geräte und Maschinen an die vorhandene Gebäudestruktur.

Mit Fakten und Details haben wir unter Referenzen weitere Projekte für Sie zusammengestellt.


Neu im Team:
Ein Auszubildender, ein
Fachingenieur und ein Fach-
bereichsleiter

Wir freuen uns über unsere neuen Kollegen im Team! Als unseren Auszubildenden im ersten Lehrjahr Bauzeichner stellen wir Maurice Schwartz vor. Alexander Seidner verstärkt unser Team ab Oktober als Diplomingenieur im Bereich Architektur. Als neuer Fachbereichsleiter führt Dipl.-Ing. Daniel Scheufens unser Team im Fachbereich Massivbau.
Die Kontaktdaten zu unseren neuen Mitarbeitern finden Sie in der Liste aller Mitarbeiter auf der Seite Unternehmen sowie für die Fachbereichsleitung auch auf der Seite Kontakte.


stahlwerk stahlwerk stahlwerk stahlwerk stahlwerk Umschmelzstahlwerk stahlwerk stahlwerk

Kenndaten

  • Produktionshalle für 2 neue Vakuum-Licht-bogenöfen inkl. Ofensockel und Vakuum-pumpen im Untergeschoss
  • Halle in Stahlskelettbauweise
  • Lagergebäude in Betonbauweise
  • Kranbahnerweiterung und -verlängerung

Flächen und Kubatur

BGF 1.200 m²
BRI 16.700 m³

Auftraggeber und Bauherr

DEW Deutsche Edelstahlwerke GmbH

Umschmelzstahlwerk DEW, Gebäude 14, Krefeld

Als funktionale Einheit sollte der Neubau und das bestehende Gebäude des Umschmelzwerkes zukünftig betrieben werden. Zur Verbindung beider Gebäude wurde dazu die Giebelwand der vorhandenen Halle entfernt und Brandschutz-maßnahmen zur Sicherung der technischen Anlagen und Lagerräume durchgeführt. Durch eine dem laufenden Betrieb angepasste Planung konnten die Bauarbeiten ohne Produktions-stillstand erfolgen.
So entstand eine Produktionshalle mit einer Gesamtlänge von 110 m bei einer Breite von 36 m für zwei neue Vakuum-Lichtöfen, inklusive Ofensockel und Vakuumpumpen im Unter-geschoss. Die vorhandene Kranbahn wurde für die Produktionserweiterung verlängert und ein weiterer Brückenkran wurde ergänzt. In den Bereichen des Werksverkehrs wurden die Stahlstützen mit Anprallschutz ausgerüstet.
Der Hallenneubau in Stahlskelettbauweise schließt mit einer farblich abgestimmten Trapezblechverkleidung an das bestehende Werksgebäude an.

Inhalte drucken